Goldentime

Bericht Elsdorf - Babylon - Oktoberfest und Knutschorgien

Dieses Thema im Forum "Aachen/Bergheim/Kerpen/Heinsberg/Düren/Euskirchen" wurde erstellt von Deinosuchus, 13. Oktober 2018.

  1. Deinosuchus

    Deinosuchus hervorragender Rheinländer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2016
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1.719

    Stadt: Elsdorf
    Treffpunkt: FKK-/Saunaclub
    Clubname: Babylon
    Link: Dieser Link ist für Dich nicht sichtbar.
    Eintritt: 60€
    Empfang: Seher nett
    Ambiente: 9 von 10
    Umkleide/Sanitär: 9 von 10
    Verköstigung: 9 von 10
    Sauberkeit: 9 von 10
    Name DL(s): Star, Eugenia, Mary
    Nationalität(en):
    erhaltener Service:
    Servicewertung DL(s): 9 von 10
    Aufenthalt: 5,5 Stunden
    Gesamtpreis: 360€
    Positve Punkte:
    Negative Punkte:
    Besonderheiten: Oktoberfest
    Wiederholungsfaktor Club: 10 von 10



    Bericht


    Oktoberfest und Knutschorgien

    Tja, Urlaub aber nix besonderes vor, also hatte Ich Zeit mal wieder „alte Bekannte“ zu besuchen. Es sollte diesmal das Babylon werden, allerdings hatte Ich mir ein Limit gesetzt…..nur drei Zimmer….es sei denn….egal.

    Mein Blick auf die AWL lies mich registrieren das es deswegen nur eine Möglichkeit gäbe…..Scheuklappen auf…. und meinen „Lieblingen“ Star, Eugenia und Antonia meine Aufwartung machen.

    Es erwies sich allerdings als etwas schwierig ins rheinische Braunkohlerevier zu kommend denn ein langwieriger Stau, auf der A57, hätte mich fast dazu verleitet die Ausfahrt Holzbüttgen zu nehmen, um zum Livingroom zu fahren, da war Ich zwar erst am Mittwoch aber an Rose und Maria bin Ich an diesem Tag nicht „rangekommen“, und da hätte Ich natürlich schon Bock drauf gehabt…..

    „Deinosuchus….sei nicht immer so wankelmütig“, ermannte mich mein Gewissens….was mich eigentlich verwunderte denn oft genug sagt es einfach: „Arschlecken, tu es einfach….“

    So biss Ich die Zähne zusammen….und etwas später als erwartet kam Ich in Elsdorf an.

    Naja, Ich hatte gelesen…das am heutigen Tag dort ein Oktoberfest stattfinden wird…..worauf Ich eigentlich gar keine Lust hatte^^, und befürchtete das es deswegen ziemlich voll werden würde.

    Beim eintreten in den Club schallt mir auch sofort Bierzeltmusik „entgegen“, und Ich konnte meine Ohren nicht herunter klappen^^.

    Die freundliche Empfangsdame nahm mir mein Geld ab, gab mir Handtücher und ein Spindschlüssel und meinte das Sie „so etwas“ auch nicht leiden könnte, Sie stände auf Punk…..Ich auf Heavy Metal…..und Sie war mir auf einmal so sympathisch das Ich Sie gerne mit auf ein Zimmer genommen hätte….aber mit der ED ist so etwas ja leider nicht möglich.

    Mit Michelle hatte Ich mich bei meinem vorigen Besuch ja schon mal unterhalten, aber da Sie in der Nähe der Rezeption war……begrüßte Sie mich überschwänglich….sogar mit Namen…den hatte Ich vorher der Empfangsdame mitgeteilt^^, und meinte dann bis später…..nun gut…von mir aus…..

    Umziehen, duschen, Eugenia entgegenwinken…die gerade auf Ihren Lohn für Ihre Liebesdienste vor der Umkleide wartete…, ja es ist schon schön wenn man „Lieblinge“ hat ;).

    Im Clubraum eingetroffen fielen mir direkt zwei dunkelhäutigere Mädels auf, die am Tresen in der Nähe des Buffets saßen, eine sprang sofort auf, lief auf mich zu um mich zu umarmen, und zu küssen….das war Star….und mein Besuch schien Sie ein wenig überrascht zu haben. Typisch bei Ihr….schickte Sie mich erst mal zum Essen….Ich sehe wirklich nicht so aus als wenn Ich knapp vor dem Hungertod stehe, aber empfand das als sehr fürsorglich.

    Die andere Dame war Naomi…..Ich hatte Sie Ende 2016 mal kennengelernt, hatte aber keine Gelegenheit Sie auf ein Zimmer zu entführen, tja….mal sehen….aber heute wollte Ich wirklich nicht übertreiben…sondern suchte erst mal nach meinen „dritten Ziel“, Antonia.

    Ihr „üblicher Platz“ war von anderen Damen belegt….was mich jetzt nicht gerade freudig stimmte….und auch im Garten war Sie nicht anzutreffen.

    Aber das Wetter war gut….warm und sonnig, was einige Leute veranlasste auf den Sonnenliegen zu relaxen, denn Pool zu benutzen….oder ähem…. „Schweinkram zu veranstalten“.

    Michelle gesellte sich dabei zu mir, wir redeten ein wenig….aber als Ich Ihr sagte das Ich schon „ausgebucht“ sei, suchte Sie sich ein anderes Betätigungsfeld, um den Bericht nicht zu lang werden zu lassen, Ich wurde noch mehrmals nett animiert, und habe mich stets dafür bedankt, aber wenn Ich mich „als nicht als nicht bereit ausgab“…hatte Ich meine Ruhe.

    Ich hatte jetzt zwar noch nichts gegessen, aber die Musik bestand nicht nur aus „Bierzeltmusik“, sondern wurde durchbrochen von den üblichen Schlagern, Rock und Popsongs….laut war es aber schon…so das Ich die Thekenbedienungen immer anschreien musste wenn Ich ein Bier haben wollte.

    Star war mein erstes….ähem… Opfer….woran Sie auch gar nicht auszusetzen hatte, sondern mich zu Zimmer 1 hochführte, wobei Ich auf der Treppe Ihren genialen Po bewundern konnte.

    Zimmer 1 ist wirklich ein schönes Zimmer…..aber wegen der Lage unter dem Dach, und den Außentemperaturen, war es im Moment auch ein sehr warmes Zimmer. Star öffnete das Fenster, wir bedeckten das Bett mit Laken, und als wir eng umschlungen darauf hinsanken…schwitzte Ich vor mich hin.

    Star meinte das „Ihre Geschäfte“ die Tage schlecht gelaufen wären, und Sie sich freuen würde das Ich jetzt da sei….was mich ein wenig beunruhigte….denn Ich kam mir in dem Moment vor als wäre Ich ein Sparschwein das geschlachtet werden soll^^.

    Egal, Ich kenne Star jetzt schon etwas länger, auch aus anderen Clubs unter einem anderen Namen, und weiß das Sie…in dem Sinne kein „böses Mädchen“ ist. Wir kuschelten ausgiebig….während wir recht heftig knutschten. Warum Star dabei immer an meiner Oberlippe leckt werde Ich wohl nie ergründen können^^…..aber sonst war es echt geil. Meine Bartstoppel piksten Sie allerdings, so das Sie die Hand zwischen unsere Kinns hielt…..Vermerk: „Das nächste Mal im Gesicht genauso gründlich rasieren wie am Sack^^.

    Dann wanderte Sie, unter Körperküssen und Brustwarzen lecken, an mir runter um mein Anhängsel zu lutschen. Ich wollte aber lieber weiterknutschen, und zog Sie wieder zu mir herauf, so dass wir eng umschlungen kuschelten und weiter küssten.

    Ich kraulte Sie, wie bei mir üblich ist^^. Sie wünschte dann von mir massiert zu werden, was Ich gerne tat, und rieb dabei, auf dem Bauch liegend, meinen Penis….erst mit Ihrer linken Hand und dann mit Ihrer Rechten, was seine Wirkung nicht verfehlte.

    Naja, da Ich jetzt eine recht ansehnliche Erektion hatte, und gerade Ihren kleinen festen Arsch durchknetete, kam in mir das Verlangen auf „das Ding“ mal in die „rosa Öffnung“ die dazwischen lag, zu schieben, kurzum mit dem Koitus zu beginnen…was dann auch erfolgte. Eng an Star geschmiegt drang Ich in „Ihr Heiligstes“ ein…..und Star spielte dabei den „sterbenden Schwan“….oder was auch immer^^, was mich beeindruckte…..und Sie lange penetrierte. Eigentlich hätte Ich jetzt gerne mal „die Stellung“ gewechselt…aber meine Gespielin wünschte das wir so weiter machen.

    So geschah es,….aber ein „guter Zuchtbulle“ war Ich ja noch nie, und sank dann lieber in die Kissen des Bettes, um mich auszuruhen, anstatt mein Sperma zu verspritzen. Star wischte mir den Schweiß vom Körper und wollte danach sofort zu etwas ganz anderem übergehen…..Ich wollte diese Stellung aber lieber beibehalten^^….

    Star war dann mal wieder sichtlich enttäuscht als sich mein Penis zur Ruhe begab^^…..und gab mir den Ratschlag es mit Sport zu versuchen. Meine Frage ob Ich es vielleicht mal mit Potenzmitteln probieren solle….stimmte Sie sogar zu….

    Ich habe darüber zwar schon öfter nachgedacht^^…..aber solange es „überhaupt noch geht“ werde Ich mich ganz gewiss nicht „dopen“.

    Die Stunde war jetzt fast vorbei, meine tapfere Gespielin frage mich was Ich denn noch vorhätte….Ich erklärte Ihr meinen ausgeklügelten Plan….und Sie meinte Ich sollte Sie auf jeden Fall noch mal aufsuchen um Sie „zum Orgasmus“ zu bringen.

    Gegen einen Besuch von Eugenia hätte Sie nichts, denn die würde Sie mögen, aber wenn Antonia nicht da wäre….wäre Sie wieder an der Reihe….ja genau^^. Ich versprach es mir zu überlegen, und wir gingen aus dem Zimmer. Da dies in der Nähe des Kinos war, sah Star dort hinein, zog mich heran, zeigte auf eine Frau die gerade einen Kunden verwöhnte, „präsentierte mich“ und rief…. „look, our club husband“.

    Die Dame war…. Eugenia……aber die konnte nicht darauf antworten, weil Sie gerade den Mund voll hatte.

    Die Zusammenkunft mit Star empfand Ich mal wieder als sehr schön…..und auch später hat Sie mich immer angelächelt, in welcher Position auch immer^^, und freue mich auf das nächste Mal.

    Nach der Übergabe von 100€ an Star, einer herzlichen Verabschiedung, duschen und pipapo…..ging Ich jetzt tatsächlich etwas essen. Passend zum Thema Oktoberfest gab es deftige Speisen, wovon Ich erstmal einen Rinderbraten mit Kartoffelpüree und Krautsalat wählte.

    War lecker, die Auswahl aber zu groß um mich durch das komplette Büffet zu fressen^^.



    Nach dem Essen, und ein paar Clubrundgängen, Antonia war tatsächlich nicht auf zu finden, und auch Eugenia wie vom Erdboden verschwunden, setzte Ich mich in den Wintergarten, qualmte mal wieder eine Zigarette nach der anderen, bis Ich durch meine Rauchwolken hindurch sah das Eugenia mir direkt gegenübersaß. Sie rauchte und unterhielt sich, nur wenige Meter von mir entfernt, mit anderen Frauen, und lächelte mich an als Sie mich bemerkte. Das Interesse der anderen Damen, mit denen Eugenia zusammen hockte, hatte Ich plötzlich auch, keine Ahnung was Sie jetzt über mich redeten^^, aber als Eugenia andeutete ob Sie zu mir kommen sollte….nickte Ich Ihr zu, denn Sie wollte Ich mir auf gar keinen Fall entgehen lassen.

    Sie kam heran, setzte sich neben mich, und nach ein paar Worten über Urlaub und dies und das, schmiegte Sie Ihren superschlanken, irgendwie nur aus Muskeln, Tattoos und Piercings bestehenden Körper, an mich.

    Tja, Sie redet halt nicht viel….von einigen Frauen kenne Ich schon Ihre ganzen Lebensgeschichte, einige erzählen mir diese in einer halben Stunde, aber Eugenia ist da vollkommen anders….und Ich mag Sie trotzdem^^….so dass wir bald darauf schon ein Zimmer aufsuchten.

    Noch mal Zimmer 1, das ist zwar schön……aber warm, Dejavu^^, egal.

    Zugegebenermaßen, mit Eugenia war Ich jetzt erst zum vierten Mal auf einem Zimmer…..aber Sie weiß schon was Ich will….so Kuschelsex oder wie man das nennen mag^^. Nach ausgiebigen streicheln Ihrer weichen Haut an allen möglichen Stellung Ihres Körpers, und deren Echo, knutschten wir ausgiebig……im Laufe dessen spürte Ich nicht nur Ihr Zungenpiercing intensiv, sondern danach waren wohl nicht nur Ihre Lippen vollkommen Lippenstiftfrei, sondern auch Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch komplett sauber geleckt.

    Das ging lange Zeit so weiter…..eng aneinander gekuschelt, küssten und leckten wir unsere Hälse, Ihre Brustwarzen waren in meinem Mund…….beim Blick in dem seitlichen Spiegel neben dem Bett konnte Ich meine Hände über Ihren extrem kleinen Po wandern sehen, dann kraulten Ihre Hände meine Hoden, und massierten sanft meinen Penis, was diesen dazu bewegte mal wieder in Stellung zu gehen, vorher war es das schon mehrfach der Fall gewesen als Eugenia auf mir lag, und sich sanft an mir rieb…….aber jetzt fragte die schöne Frau ob Ich ein Kondom möchte.

    Klar….sehr gerne…. Die mündliche Stimulation ihrerseits wurden diesmal ausgelassen….Eugenia erinnert sich wohl an meine Schwächen^^, und nachdem Sie etwas Spucke zur Hilfe genommen hatte, wurde direkt in der Missionarsstellung „eingelocht“.

    Mal sanft, mal härter, rührte Ich da rum, meinen Kopf neben Ihrem…..dann knutschten wir genussvoll weiter…..mir kam zwar der Gedanke an einen Stellungswechsel, denn in er Hündchenstellung ist Eugenia auch sehr angenehm zu genießen^^…..aber weil es so geil war brachte Ich es in dieser Position „zu Ende“.

    Naja, das kommt bei mir ja nicht sooo oft vor….und deswegen war mein Dank auch recht überschwänglich, bevor Ich erschöpft in die Kissen sank.

    Eugenia säuberte mich sehr sanft, dann schmiegten wir uns wieder aneinander….und als die Stunde bald darauf fast voll war….hob Ich das Zimmer auf.

    Nach er Übergabe des Geldes, verabschiedete Ich mich herzlich bei der „Meisterin des Kuschelsex“……und schaute was sich noch weiteres ergeben könnte.



    Ich lief so hin und her…..begegnete im Garten einen Herrn der die weite Anreise von Paris auf sich genommen hatte um das Babylon zu besuchen…..aber nur zweimal im Jahr…was Ich schon verblüffend fand, aber da mir die gesetzliche Lage zur Prostitution in Frankreich geläufig ist kann Ich das schon nachvollziehen. Besser mal weit „nach hier hin“ fahren als sich „dort“ einmal erwischen zu lassen.

    Hm…Star oder nicht Star….das ist hier die Frage?.....zu meinem dritten und letzten Zimmer? Das schwerwiegende Problem wurde mir aber abgenommen…als Ich fast mit einer Frau zusammenstieß.

    Ja, es schien mir fast als hätte Sie das Provoziert^^…..denn Sie fragte mich direkt ob Ich nicht „Lust auf ein Zimmer mit Ihr“ hätte. Nunja….die recht große Frau war mir schon vorher aufgefallen. Schöne kleine Brüste, sehr schlank….ein verdammt hübsches Gesicht, dunkle Augen, das schwarze dicke Haar zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden…..und dann dieser göttliche Arsch! Da konnte Ich nicht anders und stammelte „Ja…..Ich will!“, denn im Moment hatte Ich große Lust drauf mit Ihr mal heftiger „zusammen zu stoßen“^^.

    Ich trottete dann hinter Mary aus Rumänien her, Ihr deutsch ist noch nicht besonders gut, aber für wohl sechs Monate in Deutschland schon recht passabel, und wir landeten in einem Zimmer im Keller, wo Sie direkt über mich herfiel und mir Ihre kleine Zunge in den Mund steckte, so tief Sie konnte. Ich fand das echt geil, es war nicht so hart wie manche Dame es zu pflegen tut, und man dann fast keine Luft mehr bekommt….sondern zwar innig aber auch zärtlich. Nunja, Ich könnte Mary jetzt wohl eindeutig anhand Ihres Zungenprofils identifizieren^^, und beschloss Sie für eine Stunde zu buchen, denn Ich wollte es gerne etwas ruhiger angehen lassen und mich noch ein bisschen vor der langen Heimfahrt erholen, denn eine Dame die gut knutscht kann sicher auch gut kuscheln…..

    Tja, Pustekuchen, …….denn wenn Ich „Relax“ sagte verhielt Sie sich nur ganz kurz ruhig in meinen Armen….. und fing dann wieder an mit mir zu knutschen. Meine Hände wanderten über Ihren straffen Körper und Ihr kleiner, aber ausgeprägter, Hintern ist wirklich ein fester muskulöser Knackarsch…

    Ok, ohne knutschen und fummeln geht es bei Ihr wohl nicht, denn Sie hat Hummeln im Arsch, und Sie fing an meinem Anhängsel rum zu fummeln. Als dieses Reaktion zeigte….meinte Sie: „Oh….Anakonda“………………………………………………………………………Oh, Mann………………………das war sicherlich nett gemeint……und lies das mal so stehen, ohne zu versuchen Ihr den Größenunterschied zwischen einer der größten Schlangenarten die heutzutage noch über diesen Planeten kreuchen und meiner ähem…. „Nacktschnecke“ zu erläutern.

    Sie glitt dann unter Körperküssen an mir herunter und nahm meine Nacktschnecke in den Mund, und zeigte mir welch oralen Spielarten Sie so draufhat. Schönes Lecken nur mit Zunge, dann lutschen, mal langsamer mal schneller, dabei sah Mary mir in die Augen, alles abwechslungsreich variiert….also top.

    Ich zog Sie dann wieder hoch zu mir, wo weitergeknutscht wurde….und dann ab in die Hündchenstellung. Zugegebenermaßen hat es mich ein wenig überrascht, dass Sie dabei das Kondom am Schaft festhielt. Keine Ahnung ob Mary schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hat, und mich hat es auch nicht sonderlich gestört….nur sah es nicht gerade bequem aus wie Sie da so auf dem Bett lag….mit der einen Schulter unten die andere Seite auf eine Hand aufgestützt….wie dem auch sei….nach einiger Zeit ging es dann in die Missionarstellung über, wo wir Kopf an Kopf aufeinanderlagen und uns gegenseitig in Ohr stöhnten, wenn wir uns nicht gerade küssten.

    Ich brauchte jetzt eine Pause….das heißt es wurde weitergenutscht^^, nur gut das Mary auf die Idee kam Getränke zu holen…..so hatte Ich drei Minuten mal wirklich ein wenig Ruhe.

    Wir tranken dann unsere Getränke, zwischen jedem Schluck, musste aber geknutscht werden….dann standen wir eng umschlungen vor dem Spiegel und Mary meinte: „Schönes Foto“. Als Ich dort hinblickte fiel mir zwar sofort „Die Schöne und das Biest ein“ und ohne mich wäre das Bild wohl wesentlich schöner gewesen….aber es hatte schon was.

    Sie fragte mich ob Sie noch mal blasen soll, dem Ich zustimmte, so dass Sie sich hinsetzte und mir es im Stehen besorgte.

    Das fand Ich auch sehr stimulierend, aber da das Blut aus meinem Gehirn jetzt in andere Körperteile abwanderte^^, legte Ich mich wieder hin, wo Mary weitermachte. Lang und feucht…..dann leckte Sie mir die Hoden und rubbelte wie der Teufel……mir war natürlich klar was Sie damit bezweckte…und hätte auch gar nichts dagegen gehabt….aber bei mir klappt das nun mal nicht.

    Ich zog Mary also wieder zu mir hoch, und Sie fragte ob Ich: „Kein Sperma hätte“. Doch, habe Ich, aber mein Körper ist wohl zu geizig um sich öfter davon trennen zu wollen^^.

    Wir zelebrierten dann noch eine weitere Runde Doggy…….und dann hatte Ich genug^^.

    Als wir wieder knutschten….rieb Sie zwar noch an meiner Nacktschnecke herum….aber die hatte sich endgültig zusammen gezogen….worauf Mary fragte ob „die Anakonda kaputt sei“…..definitiv.

    Ich kraulte mal wieder den Nacken meiner schönen Gespielin, aber erst jetzt schien Sie das zu bemerken….und sagte: „Oh….Massage?“. „Sicher Du dumme Nuss!“….. schoss es mir da irgendwie ungalant durch den Kopf^^, denn Ich bin ja einer der seltsamen Typen der auch gerne mal jemand anderem „etwas Gutes“ tut und selbst Spaß daran hat.

    Ich sagt Mary das Sie sich auf den Bauch legen soll, und fing an meine Hände auf Ihr kreisen zu lassen….natürlich zärtlich…..

    Und fragte Sie was Sie davon hält…, tja….Ihr tat wohl alles weh, vom Nacken bis Po….oh mein Gott…..die arme Frau,…… so jung, Sie sagte mir das Sie 18 Jahre alt ist, und schon so kaputt……….

    Das erinnerte mich frappierend an eine andere Hure die Ich ganz gut kannte. Ich war meistens Ihr erster Kunde, Sie noch nicht fertig als Ich Sie besuchte, und saß dann oft eine lange Zeit in Ihrem Zimmer während Sie dieses und sich selbst herrichtete. An einem Tag warf Sie sich, nach dem duschen, nackt auf das Bett, streckte und reckte sich und meinte das der Job nichts für Sie wäre, weil Ihr an jedem Tag danach „alles weh“ tun würde. Auf meine Frage warum Sie denn dann immer so eine gnadenlose Performance an den Tag legt…..beim Doggy zum Beispiel musste Mann sich gar nicht bewegen, denn Sie übernahm die Arbeit, meinte Sie, sehr ehrlich, das Sie damit viele Kunden schneller „aus dem Zimmer“ bekommen wollte.

    So etwas will Ich Mary natürlich nicht unterstellen, aber sich für seine Kunden „auf zu opfern“…..ist oftmals auch kontraproduktiv….denn auch wenn es natürlich jedem Freier gefällt das „volle Programm“ zu bekommen….man ist ja sehr wahrscheinlich nicht der einzige am Tag.

    Mary bedankte sich bei mir, und es wurde wieder geknutscht, bis die Stunde vorbei war.

    Auch am Spind wurde noch geknutscht…..und dann hieß es Abschied nehmen.

    Ich war jetzt zwar nicht so ausgeruht wie Ich es mir gewünscht hatte, aber Mary ist schon ein echter Feger, und mir hat die ganze Stunde verdammt gut gefallen….naja….mal sehen, noch einen „Liebling“ für mich im Babylon, und Doris bei meinem letzten Besuch war auch top, wird mich wohl „vor gewisse Probleme“ stellen^^.

    Bevor Ich den Club verlassen wollte ging Ich noch mal etwas essen, eine gewagte Kombination aus Rotkohl, Kartoffelknödeln mit Sauerbratensoße und Leberkäs mit Spiegelei, hat aber gut gemundet.

    Als Ich aß kam ein anderer Kunde, der es sich neben mir gemütlich gemacht hatte, mit seinem Teller an, und erzählte das es wohl eine „Rangelei“ zwischen Kunden und Damen gegeben hätte, als Ich meinen Teller wegbrachte war aber alles friedlich.

    Vorher hatte Ich gesehen wie ein Mann sich an der Tanzstange vor der Bar anlehnte, während eine Dame vor Ihm hockte und…….., das hätte mich fast auf „dumme Gedanken“ gebracht^^.

    Eigentlich waren die Gedanken nicht dumm sondern ziemlich geil….aber kostspielig^^, so das Ich das Babylon schon um kurz nach 19 Uhr verlies.

    Drei Zimmer, mit drei völlig unterschiedlichen Frauen, alle waren auf Ihre Art toll, sollten genügen…..

    Keine Ahnung wann es mich wieder nach Elsdorf verschlägt…..aber der Tag wird wohl kommen.
     
    stephanus, LLCool, Pa55 und 18 anderen gefällt das.
  2. calli

    calli hervorragender Rheinländer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    346
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Deinosuchus gefällt das.
  3. calli

    calli hervorragender Rheinländer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    346
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Wolfmozart55 und Deinosuchus gefällt das.
  4. Deinosuchus

    Deinosuchus hervorragender Rheinländer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2016
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1.719
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
  5. Wolfmozart55

    Wolfmozart55 legendärer Rheinländer

    Registriert seit:
    21. Juli 2014
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    5.712
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Deinosuchus gefällt das.
  6. ephemeries

    ephemeries verdienstvoller Rheinländer

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    1.326
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Deinosuchus gefällt das.
  7. maple

    maple Hollandaise

    Registriert seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    769
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
  8. rosinante

    rosinante legendärer Rheinländer

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    2.169
    Homepage:
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Deinosuchus gefällt das.
  9. calli

    calli hervorragender Rheinländer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    346
    Dieser Beitrag ist für Gäste unsichtbar.
    Um diesen Beitrag lesen zu können, logg Dich bitte ein.
    Solltest Du keinen Account haben,registrier Dich bitte um den Beitrag lesen zu können. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nicht lang.
     
    Deinosuchus gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden